Forex Broker Vergleich

Bevor man sich einfach bei irgendeinem Broker anmeldet und Geld einzahlt sollte man einige Überlegungen durchführen. Man könnte auch sagen, dass man einen umfassenden Forex Broker Vergleich machen sollte – zumindest wird einem das an vielen Stellen immer geraten. Der Punkt ist allerdings der, dass es nicht immer wirtschaftlich ist. Und es gibt einen guten Grund warum wir uns hier auf dieser Seite nur mit Plus500 beschäftigen: Es ist einfach ein Forex Broker mit dem der Großteil der Trader sehr zufrieden sein kann. Mit dieser Empfehlung denken wir, dass es für sehr viele Kunden einfacher wird. Denn theoretisch muss man sich für einen Broker Vergleich richtig ins Zeug legen. Man muss sich nicht nur Gedanken darüber machen welche Kriterien einem selbst wichtig sind und wie wichtig sie genau sind sondern auch die Informationen über die Broker einholen. Und das ist dann das Schwierige, denn kaum jemand kennt alle Broker und man findet sie auch nicht alle auf noch so umfangreichen Vergleichsseiten. Solche Seiten schränken die Auswahl meist sehr stark ein so dass nur noch wenige Brokers übrig bleiben. Und trotzdem dauert so ein Vergleich sehr lange und kostet viel Energie.

Aus diesem Grund sagen wir, dass sich die meisten einen solchen Forex Broker Vergleich sparen können. Wenn Sie nicht absolut professionelles Forex Trading betreiben und einfach nebenbei mit Devisen handeln, dann sind Sie beim Marktführer Plus500 sowieso am besten aufgehoben. Wenn Sie genauer hinschauen werden Sie oft einfach nur unschlüssiger aber nicht schlauer. Sie vergleichen die Spreads und sehen, dass bei EURUSD bei einem anderen Broker der Spread um 1 Pip niedriger ist – schön und gut, aber aller Wahrscheinlichkeit nach hat dieser Broker dann weitere gravierende Nachteile. Das ist ein gutes Beispiel wie vor allem neue Händler Probleme bekommen, denn sie wissen selbst nicht genau was ihnen wichtig ist und lassen sich teilweise auch von bloßen Versprechungen locken. Seien Sie vorsichtig wenn ein Broker überall weniger Pips bietet (vor allem durch die Bank, also Devisen, CFD, Rohstoffe und Aktien). Er muss diese Kosten im Gegensatz zu einem anderen Anbieter dann einsparen.

Im Gegensatz dazu ist die Software hingegen wieder wichtiger. Brauchen Sie unbedingt einen Forex-Broker mit Metatrader schränkt es die Auswahl natürlich stark ein. Der Handel ist schließlich nicht überall mit dieser Plattform möglich. Wenn Sie aber noch kein Profi sind sollten Sie Forex Trading lieber auf einer eigenen Plattform wie die von Plus500 durchführen. Der Handel ist dort wirklich sehr viel einfacher und es stehen Ihnen bei der Analyse auch ausreichend Indikatoren zur Verfügung.

Ansonsten werden Sie mit dem Forex Broker Plus500 sehr zufrieden sein, egal ob Sie Forex oder CFD handeln. Als zusätzlichen Anreiz gibt es 25 Euro gratis nachdem Sie ein Konto eröffnet haben.

Hier können Sie sich direkt anmelden!